Normalerweise liegt der tief verschneite Flugplatz Gruibingen-Nortel des AeroClub Göppingen Salach um diese Jahreszeit im Winterschlaf und der Flugbetrieb ruht. Umso mehr rieben sich ein paar Skilangläufer am Valentinstag letzen Samstag die Augen, als gegen Mittag bei strahlendem Sonnenschein ein kleines Flugzeug eine Schleife über den Flugplatz drehte und dann im tiefen Schnee zur Landung ansetzte. Mit einem leisen zischen glitt das Flugzeug nach der Ladung im Schnee auf Ski-Kufen statt Rädern an den Skiläufern vorbei und parkte vor dem Vereinsheim.

Die Erklärung liefert Heinz Hartmüller, Referent für Motorflug beim AeroClubGöppingen Salach. Wegen der tollen Schneelage und dem angekündigten Kaiserwetter am Valentinstag, haben wir uns spontan dazu entschlossen, ein kleines „Fly in“ für Flugzeuge mit Ski-Kufen zu organisieren, so Hartmüller. Daher wurde außerplanmäßig der Kamin im Vereinsheim angeheizt, Kaffee und Kuchen zubereitet und ein Rundruf an die Skiflieger in der näheren und weiteren Umgebung getätigt. So waren es dann auch 7 Flugzeuge auf Skiern und ein Hubschrauber die sich am Flugplatz Gruibingen Nortel trafen. Es ist einfach ein tolles Erlebnis mit dem Flugzeug auf einer unberührten, riesigen Schneefläche zu starten und landen, so Hartmüller. Vor allem im Alpenraum werden so Starts und Landungen auch auf Gletschern und im Hochgebirge möglich. Nach einigen Stunden fachsimpeln, Erinnerungsfotos machen und gewärmt durch den heißen Kaffee machten sich die Piloten auch wieder auf den Heimweg.

Die Skilangläufer sahen dann am späten Nachmittag noch das letzte Flugzeug in einer glitzernden Schneewolke abheben und nur die seltsamen Spuren im Schnee erinnern noch an dieses ungewöhnliche Ereignis.