In der Zeit vom 20.-26.August findet auf dem Nortel die GPS-Triangle WM statt.

Dabei fliegen Modellsegelflugzeuge im Maßstab 1:3 aus aller Welt einen Dreieckskurs über unserem Platz.

 

Nähere Informationen zur GPS-WM findet ihr auch hier:  zur WM-Seite

 

Wichtig:

Aufgrund der WM-Vorbereitungen kann unser Flugplatz in der Zeit vom 17.8.- 27.8. nicht angeflogen werden.

In dem Luftraum über dem Platz ist intensiver  Modellflugverkehr, deshalb meidet bitte den Platz weiträumig.

 

Eine entsprechende NOTAM ist veröffentlicht.

  

KLEINES HOLZFLIEGERTREFFEN

am 24./25. Juni 2017

Bitte prüft eure Papiere und die eures Flugzeugs auf Vollständigkeit und Gültigkeit!

ANREISE:

Ab Freitag, den 23.06.2017 möglich

Bitte meldet euch unbedingt an (voraussichtl. Anreise, Anzahl Personen), damit wir nicht zu wenig Brezeln einkaufen!

 

Anfahrt:

Über die A8, Ausfahrt Mühlhausen, dann rechts Richtung Göppingen. 1,9 km nach Ortsende Gruibingen Abzweigung rechts. Von Göppingen über Gammelshausen Richtung Gruibingen. 600 m nach Parkplatz Kornbergsattel Abzweigung links. Für Navi-Benutzer: Abzweigung N 48°37’3’’, E 9°37’48’’.

Besucher mit Motormaschine:

Bitte vor Abflug telefonisch anmelden (Tower 07164 5445/Hütte 07164 2464) und über (Nord-)Platzrunde einfliegen. Keine Direktanflüge bei Segelflugbetrieb!

Anmeldung:

E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonische Anfragen: 0177 6922650

                                     07172 187764

ÜBERNACHTUNG:

Campingmöglichkeit am Platz.

Ristorante Cavallino, ehem. „Rössle“,

Hauptstr. 25, 73108 Gammelshausen

Tel: 07164 147237

Hotel Stauferland

Gruibinger Straße 32, 73087 Bad Boll

Tel: 07164 801680

Unser Partner:

Hotel Restaurant Deutsches Haus

Kaltenwang, 73025 Weilheim/Teck

Tel: 07023.7433280

Hotel Höhenblick

Obere Sommerbergstraße 10
D-73347 Mühlhausen im Täle

Telefon: +49 (0)7335 96990 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VERPFLEGUNG: am Platz

Falls jemand unter Nahrungsmittelallergien leidet, sagt uns bitte Bescheid, damit wir uns darauf einstellen können!

FLIEGEN:

Windenstart, ca. 700 m Seillänge

F-Schlepp (Husky)

HANGAR: Beschränkt. Für aufwändig zu montierende Flugzeuge.

          Wir bitten um vorherige Anfrage.

Bitte prüft eure Papiere und die eures Flugzeugs auf Gültigkeit!

 

KLEINES HOLZFLIEGERTREFFEN

am 30.6.-01.7. 2018

Bitte prüft eure Papiere und die eures Flugzeugs auf Vollständigkeit und Gültigkeit!

ANREISE:

Ab Freitag, den 29.06.2018 möglich

Bitte meldet euch unbedingt an (voraussichtl. Anreise, Anzahl Personen), damit wir nicht zu wenig Brezeln einkaufen!

 

Anfahrt:

Über die A8, Ausfahrt Mühlhausen, dann rechts Richtung Göppingen. 1,9 km nach Ortsende Gruibingen Abzweigung rechts. Von Göppingen über Gammelshausen Richtung Gruibingen. 600 m nach Parkplatz Kornbergsattel Abzweigung links. Für Navi-Benutzer: Abzweigung N 48°37’3’’, E 9°37’48’’.

Besucher mit Motormaschine:

Bitte vor Abflug telefonisch anmelden (Tower 07164 5445/Hütte 07164 2464) und über (Nord-)Platzrunde einfliegen. Keine Direktanflüge bei Segelflugbetrieb!

Anmeldung:

E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonische Anfragen: 0177 6922650

                                     07172 187764

ÜBERNACHTUNG:

Campingmöglichkeit am Platz.

Ristorante Cavallino, ehem. „Rössle“,

Hauptstr. 25, 73108 Gammelshausen

Tel: 07164 147237

Hotel Stauferland

Gruibinger Straße 32, 73087 Bad Boll

Tel: 07164 801680

Unser Partner:

Hotel Restaurant Deutsches Haus

Kaltenwang, 73025 Weilheim/Teck

Tel: 07023.7433280

Hotel Höhenblick

Obere Sommerbergstraße 10
D-73347 Mühlhausen im Täle

Telefon: +49 (0)7335 96990 0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VERPFLEGUNG: am Platz

Falls jemand unter Nahrungsmittelallergien leidet, sagt uns bitte Bescheid, damit wir uns darauf einstellen können!

FLIEGEN:

Windenstart, ca. 700 m Seillänge

F-Schlepp (Husky)

HANGAR: Beschränkt. Für aufwändig zu montierende Flugzeuge.

          Wir bitten um vorherige Anfrage.

Bitte prüft eure Papiere und die eures Flugzeugs auf Gültigkeit!

 

 

Kiebitztreffen ist leider abgesagt!!

Hallo Kiebitzfreunde.

 

Der AeroClub Göppingen Salach muss wegen des weiterhin zu erwartenden schlechten Wetters am Wochenende das Kiebitztreffen absagen:

 

Wir haben nochmals mit dem Wetterdienst Stuttgart telefoniert und das Regionalwetter vom Flugplatz Nortel fürs Wochenende angefragt:

Gewitterrisiko bei 40 -50 % Schauerrisiko 30-50 %.

 

Das Flugwetter PC Met sagt ebenfalls schlechte bis unzureichende Bedingungen vor allem in der Mitte und im S den voraus . 

Der AeroClub Göppingen Salach bedauert die Entscheidung, aber wegen der Wetteraussichten haben wir keine andere Wahl und die Sicherheit geht vor.

 

Heinz Hartmüller

AeroClub Göppingen Salach

 

Einladung zum Kiebitzttreffen auf der Schwäbischen Alb Flugplatz EDSO Gruibingen Nortel am 18./19.6.2016

 

Liebe Kiebitzfreunde, die Flugsaison beginnt in den nächsten Wochen, daher ist es höchste Zeit die neue Saison zu planen. Ein paar Projekte stehen ja schon wieder fest im Kiebitzkalender. Der AeroClub Göppingen Salach möchte alle Kiebitzler zu einem Kiebitztreffen 2016 im Süden des Landes einladen.
Unser Sonderlandeplatz EDSO liegt südöstlich von Stuttgart im Sektor Schwäbische Alb auf 708 m. Wir haben Motorflug, UL. und Segelflug mit F-Schlepp und Windenschlepp.

Unser Vereinsheim wurde 2004 neu erbaut und 2005 als Vereinsgasthaus in Betrieb genommen. Es bietet Platz für ca. 60 Personen.

Nebenan ist ein Campingplatz mit Stromanschluss für Zelte, Wohnwagen und Lagerfeuer.
Der Platz hat die Ausrichtung 07_25 und ist ca 600m lang und 40 m breit.
Genügend Abstellfläche ist vorhanden.

Tankstelle mit Avgas und Mogas super Plus ist ebenfalls vorhanden.

Leider besteht keine Unterstellmöglichkeit in den Hallen.

Unser Platz liegt im Herzen der vielen Flugplätze auf der Schwäbischen Alb und nahe der Allgäuer Alpen. Abstecher zum Schwarzwald über unzählige Burgen und Schlösser ( Teck, Hohen Neuffen, Lichtenstein, Hohenzollern, usw. sind möglich. Zum Bodensee sind es 50 min. Zur Zugspitze mit knapp 3000m Höhe etwas mehr als eine Stunde. Ins Elsass übers Rheintal 1,5 Std.

Kosten: Landegebühren und Abstellgebühren entfallen.
Camping p.P. € 5.- Verpflegung Frühstück, Mittagslunch und Abendessen wird von den Mitgliedern des Vereines organisiert und nach Aufwand berechnet.

Der Benzinpreis ist für den Zeitraum noch nicht bekannt und richtet sich jeweils nach dem aktuellen Einkaufspreis.

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung, Personen und Flieger unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Funk 129,975 5 min vor Platz melden.
  • Telefon Turm: 071645445 Wirtschaft 071642464 beides nur WE und bei Flugbetrieb
  • Lage im Sektor Schwäbische Alb nahe der A 8 nach Ulm.
  • Kontrollzone Stuttgart von Norden kommend am besten in Osten umfliegen oder mit Transponder um Durchfluggenehmigung anfragen.

s.h. Anreise mit dem Flugzeug

Heinz Hartmüller D-MREI
Referent Motorflug und UL
AeroClub Göppingen Salach e.V.
Mobil 01739885886
Heinz.Hartmueller(at)t-online.de

Liebe Freunde der Fliegenden Kisten,

wir laden Euch ein zum

KLEINEN HOLZFLIEGERTREFFEN 

Flugplatz Gruibingen-Nortel, EDSO

am 2./3.Juli 2016

 

Ob mit Wolf, Kranich oder Spatz,
Wir freuen uns auf zwei schöne Tage mit euch!

 

 

Veranstaltungsinformationen 

 

ANREISE:

Über die A8, Ausfahrt Mühlhausen, dann rechts Richtung Göppingen. 1,9 km nach Orts ende Gruibingen Abzweigung rechts. Von Göppingen über Gammelshausen Richtung Gruibingen. 600 nach Parkplatz Kombergsattel Abzweigung links. Für Navi-Benutzer: Abzweigung N 48°37'3", E 9°37'48"

Die Anreise ist ab Freitag möglich.

Bitte unbedingt anlemden !!

 

ÜBERNACHTUNG:

Campingmöglichkeit am Platz.

Hotel Cavallino  ehem. "Rössle",

Hauptstr. 25, 73108 Gammelshausen
Tel: 07164 147237

Hotel Stauferland


Gruibinger Straße 32, 73087 Bad Boll
Tel: 07164801680

Unser:Partner:


Hotel Restaurant Deutsches Haus
Kaltenwang, 73025 Weilheim/Teck
Tel: 07023.7433280

VERPFLEGUNG:

am Platz

FLIEGEN:

Windenstart,

ca. 700 m Seillänge

F-Schlepp (Husky)

HANGAR:

Beschränkt. Für aufwändig zu montierende Flugzeuge.
Wir bitten um vorherige Anfrage.

Schnupperfliegengroß

 

Als vollen Erflog werteten sowohl die 12 Teilnehmer, als auch der AeroClub Göppingen-Salach die Gelegenheit einmal als Pilot für einen Tag am Steuer eines Segel- oder Motorflugzeuges Platz zu nehmen.

Am Wochenende vom 25. Und 26.Juli trafen sich die interessierten Teilnehmer zu einem sogenannten Schnupperfliegen, bei dem es darum ging, einmal live den Alltag eines Flugschülers auf dem Fluggelände Gruibingen-Nortel zu erleben. Am Samstag machte leider das Sturmtief „Zeljko“ den angehenden Piloten einen Strich durch die Rechnung. Daher wurde kurzerhand am Sonntag bei bestem Flugwetter ein zweites Schulflugzeug aufgebaut und das Programm statt an zwei, an einem Tag durchgeführt.

Nach einer kurzen Einweisung durch die Fluglehrer ging es dann in zwei Gruppen an den Start. Die eine Gruppe wurde durch die Fluglehrer in die Segelflugzeuge eingewiesen. Dabei wurden die wichtigsten Instrumente erklärt, die Steuerung und die Vorgänge beim Start an der Seilwinde, dem Flug und der Landung. Dann ging es auch schon los! Begeistert kehrten die „Flugschüler“ nach den Flügen von ca. 20-30 Minuten in bester Thermik zurück. Es war für alle eine tolle Erfahrung zu erleben, das es gar nicht so einfach ist, die Geschwindigkeit richtig zu halten, nur mal gerade aus zu fliegen oder in der Thermik einen sauberen Kreisflug zu beherrschen und zu steigen. Je nach Flugdauer und Thermik, kam dabei jeder Teilnehmer in den Genuss von 2-3 Segelflügen, bei dem nur Start und Landung durch die Fluglehrer durchgeführt wurden.

In der anderen Gruppe, die dann später wechselten, wurden die Teilnehmer zum einen auf einem richtigen Segelflugsimulator auf die kommenden Flüge vorbereitet. Zum anderen erklärten die Mitglieder des AeroClubs noch die auf dem Flugplatz stationierten vereinseigenen Motorflugzeuge, da diese Sparte auch auf dem Nortel ausgebildet wird. Mit dem Reisemotorsegler und dem Ultraleichtflugzeug konnten die Teilnehmer dann auch einmal bei einem Flug von ca. 20 Minuten in diese Sparte herein schnuppern. Ein sauberer Steigflug, Kurshalten, 360° Kurven, Langsamflug und Sinkflug standen hier auf dem Programm.

Alle waren sich darin einig, dass dieses Erlebnis so gar nicht mit einem Rundflug als Fluggast zu vergleichen war. Nach diesem intensiven Erlebnis bildete sich dann auch die eine oder andere Schweißperle auf der Stirn und das Hemd war nicht nur wegen der Hitze ein wenig feucht…

Entsprechend hoch war dann auch das Informationsbedürfnis nach Kosten und Voraussetzungen um als Mitglied und Flugschüler im AeroClub Göppingen-Salach an diesen Tag anzuknüpfen. Daher klang der Tag auch erst bei Sonnenuntergang auf der Terrasse der Vereinsgaststätte aus und das eine oder andere Anmeldeformular wurde über die Tische gereicht.

Pilot Gerhard Stübler fliegt mit 1002 km europaweit tagesbester Segelflug

Gerhard Stübler 1000km Flug

Am 16. 7. 2015 war ganz Deutschland unter Hochdruckeinfluss und das bedeutete „Hammerwetter“. Am Tag zuvor wurden die Wetterprognosen verschiedener Wetterdienste abgefragt. Alles deutete darauf hin dass ein mäßiger Tag, jedoch mit teilweise guten Thermikbedingungen zu erwarten ist. Genau darauf hat Gerhard Stübler vom AeroClub Göppingen Salach mit der erst vor wenigen Wochen aus Schweden in einer Haltergemeinschaft erworbenen ASH 31 MI gewartet. Der Start um 10:30 erfolgte als Eigenstart mit dem Klapptriebwerk in dem ein 56 PS starker Wankelmotor eingebaut ist. Der Abflugpunkt für das angemeldete FAI Dreieck war der Flugplatz Berneck in etwa 1000 m. Ein geplanter und angemeldeter Dreiecksflug erzielt bei den Segelflug-Meisterschaften mehr Wertungspunkte als ein freier Flug bei dem nur die erreichten km zählen. Gewertet wird mit dem GPS Logger der die Flugroute Höhen und Geschwindigkeit aufzeichnet und an eine zentrale Stelle übermittelt wird. Vom Berneck ging es zunächst über die schwäbische Alb zum Schluchsee im südlichen Schwarzwald zum ersten Wendepunkt. Zwischenzeitlich wurden die Bedingungen immer besser .Die Wolkenbasis stieg auf 2400m ü.M. . das bedeutete dass der Weiterflug Richtung Pforzheim und über den Odenwald nach Mainbullau mit hoher Durchschnittsgeschwindigkeit nahezu im Geradeausflug erfolgen konnte. Von dort ging‘s dann über Wertheim, Rothenburg o.d. T. Ansbach, Beilngries bis zum 3. Wendpunkt nach Kehlheim a.d. Donau. Zurück zum Ausgangspunkt Berneck wurden die Thermikbärte, das sind Aufwindzonen in denen das Flugzeug von nach oben strömenden Luftmassen hochgetragen wird, immer häufiger. Wieder angekommen am Abflugpunkt Berneck war es erst 17:30 Uhr und das GPS zeigte etwa 750 geflogene km an. Nach 7 Std Flugzeit und bei besten Bedingungen wendete Gerhard S. nochmals und flog nach Osten Richtung Nördlingen. Die nutzbare Höhe lag jetzt bei 2900 m so dass er weiter nach Dinkelsbühl zum Brombachsee im Altmühltal steuerte. Beim Rückflug konnte er den letzten Bart bis 2900m nutzen und im Gleitflug zum Ausganspunkt Berneck und zurück zum Nortel fliegen, wo er um 19:30 nach 9 Std Flugzeit sicher landete. Nach der Landung wurden die Daten vom Fluglogger ausgelesen und via Internet an die Auswertestelle gesendet. Anschließend wird der Flieger wieder sicher im Anhänger verstaut. An solch einen Flug erinnert man sich später gerne zurück, zumal die Anfangsbedingungen nicht so vielversprechend waren.

Flugzeug Typ : ASH 31 MI

Gleitzahl 1: 56 bedeutet 56 km Gleitflug aus 1 Km Höhe

Erbauer Fa. Schleicher Wasserkuppe

Spannweite : 21 m Länge: 7,7 m

Maximalgeschwindigkeit :270 km/h

Sitzplatz :1

Pilot für einen Tag

Sie wollten schon immer einmal wissen, wie es ist ein Flugzeug zu steuern ?

Am 25. und 26.7. bieten wir auf dem Nortel die Gelegenheit, mit erfahrenen Piloten in die Luft zu gehen und vieles über den Erwerb der Fluglizenz zu erfahren. 

Wer kann teilnehmen ?

Teilnehmen kann jeder, der sich traut und gesundheitlich dazu in der Lage ist.

Beginnen kann man mit der Segelflugausbildung schon mit 14 Jahren. Aber auch noch mit 50 ist es nicht zu spät. Wir haben Flugschüler in jeder Altersklasse.

Inhalt des Lehrgangs:

 

  1. Wer sind wir  ?
    Sie erfahren etwas über unseren Verein und lernen die Fluglehrer und Piloten kennen, die Sie durch den Tag begleiten

  2. Etwas Theorie
    Eine kleine theoretische Einweisung macht Sie mit den Grundlagen des Fliegens vertraut.

    Keine Angst, sie lernen nur soviel Theorie, damit Sie die Vorgänge bei Start und Landung sowie die wichtigsten Instrumente verstehen können.
    Natürlich erhalten Sie auch wichtige Hinweise zum Verhalten auf dem Flugfeld und zu Ihrer Sicherheit.

  3. Im praktischen Teil geht es in die Luft.
    Mit der Winde starten Sie in einem unserer Segelflugzeuge gemeinsam mit dem Fluglehrer. Nun beginnt die Suche nach der Thermik.
    Anschließend lernen Sie noch die Fliegerei mit Motor in unserem Motorsegler oder Ultraleichtflugzeug kennen.


  4. Gemütlicher Teil
    Hier gibt es einen kleinen Imbiss und Sie haben die Möglichkeit sich mit den Vereinsmitgliedern auszutauschen.
    Es sind Fluglehrer, erfahrene Piloten und Flugschüler vor Ort, damit hoffentlich alle Fragen beantwortet werden können

 

Anmeldung

Wenn Sie Interesse haben, am Schnupperlehrgang teilzunehmen, melden Sie sich bitte per Mail in unserem Verein.

Telefonisch stehen wir Ihnen auch gerne zur Verfügung, falls Sie noch Fragen haben. Insbesondere Eltern von flugbegeisterten Kindern informieren wir gerne persönlich.

Für den Lehrgang beträgt die Kostenbeteiligung 49€.
 

 

 

wir sind für dieses mal leider ausgebucht

 

Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen ein kleines Stück der Faszination vermitteln können, die das Fliegen bietet.

Vielleicht finden Sie ja die gleiche Freude daran wie wir und Sie geben ihr Dasein als Fußgänger auf und werden Teil unseres tollen Flugsportvereins.

 

Ihre Mitglieder 

des AeroClub Göppingen Salach

Am Wochenende vom 20.06 und 21.06 ist es wieder soweit – die Liebhaber alter Segelflugzeuge mit dem Schwerpunkt der 30er bis 50er Jahre treffen sich auf dem Flugplatz Gruibingen-Nortel. Im Vordergrund stehen hier der Erfahrungsaustausch und das gemeinsame Fliegen dieser aufwändig restaurierten Oldtimer der Lüfte. Natürlich sind auch Zuschauer herzlich willkommen und die Piloten freuen sich interessierten Besucher etwas zu der Technik und Historie dieser Flugzeuge zu erzählen.

 

holzflieger

Der Schwerpunkt der Flugzeuge werden klassische Schulflugzeuge dieser Zeit sein. So wird z.B. ein englischer Doppelsitzer mit offenen Cockpit und der ungewöhnlichen Sitzanordung nebeneinander erwartet – die SlingsbyT21. Es ist immer eine Augenweide wenn sich die beiden Piloten mit zünftiger Lederhaube und Schutzbrille gegen den Fahrtwind zum Start fertig machen. Außerdem noch eine Röhnlerche, mit welcher einer der früheren Fluglehrer des Hornbergs, Heinz Grohmann, Anfang dieses Jahrhunderts die für diese Maschine fast unglaubliche Leistung eines 300-km-Dreiecksfluges geschafft hat. Auch nicht fehlen darf ein Grunau Baby, welches seit seiner Entwicklung in den frühen 30er Jahren praktisch alle deutschen Segelflugpiloten im Laufe ihrer Ausbildung geflogen haben.

Voraussichtlich letztmals auf dem Holzfliegertreffen wird der rot-weiße Kranich 3 D-6018 zu sehen sein, der leistungsfähigste Doppelsitzer der frühen fünfziger Jahre und bekannt für seine ausgewogenen Flugeigenschaften.