Mit Alexander Fezer hat der AeroClub Göppingen-Salach seit Anfang Juni einen weiteren Fluglehrer, der sich um den fliegenden Nachwuchs kümmert. Mit nur 25 Jahren ist Alexander der jüngste Fluglehrer beim AeroClub. Genauso wie sein Vater Martin Fezer ist Alexander vom „Flieger-Virus“ befallen und begann seine fliegerische Karriere schon mit 14 Jahren beim AeroClub.  Neben dem Segelflugschein hat er den Ultraleicht Schein und die Segelkunstflugberechtigung erworben. Alexander Fezer hatte schon immer großen Spaß daran, seine Begeisterung für den Flugsport auch anderen zu vermitteln. Daher lag es für ihn nahe, dies nun auch in der Funktion als Fluglehrer direkt den Schülern vermitteln zu können. Von großem Vorteil sieht der Verein, dass Fezer mit nur 25 Jahren einen sehr guten Draht zu den teilweise erst 14 jährigen Flugschülern hat und so der Jugendarbeit wichtige Impulse geben kann. 
 
Die ca. einjährige Ausbildung zum Fluglehrer ist sehr umfangreich und beginnt mit einem Auswahltest, intensivem lernen von Theorie und Praxis und endet mit einer Lehrprobe in Theorie, einer praktischen Flugprüfung und einer Kompetenzbeurteilung. Besonders zu erwähnen ist, dass sowohl Ausbildung als auch die Tätigkeit als Fluglehrer ehrenamtlich sind. Nur so ist es möglich beim AeroClub Göppingen-Salach die Ausbildung zum Segelflugpiloten deutlich günstiger als z.B. den Autoführerschein anbieten zu können und  so den Traum von Fliegen mit geringem finanziellen  Aufwand war werden zu lassen.